Rosmarin - Antrieb für's Gehirn

Rosmarin klärt den Geist und stärkt das Erinnerungsvermögen

„There’s rosemary, that’s for remembrance: pray, love, remember.“
 
Als eines der beliebtesten Küchenkräuter verleiht Rosmarin (Rosmarinus officinalis) vielen Speisen ein unvergleichlich mediterranes Aroma und versetzt uns in Urlaubsstimmung.
Ätherisches Rosmarinöl kann aber noch einiges mehr: Es belebt und entspannt Körper und Geist, unterstützt die Entgiftung von Leber und Galle, fördert die Kreativität und steigert die Merkfähigkeit.


Alte Heilpflanze - neu entdeckt

 
In der Antike galt Rosmarin als Symbol für die Liebe. Das wohlriechende Kraut war der Aphrodite geweiht und wurde gerne für Räucherrituale verwendet. Es durfte in keinem Brautstrauß fehlen und sollte kleine Kinder in der Wiege vor allem Bösen beschützen. Im Mittelalter fand das harzige Kraut auch hierzulande Verwendung. Ärzte und Apotheker empfahlen es gegen Schmerzen, bei Erschöpfungszuständen und zur Behandlung von Wunden. Aktuelle Studien zeigen, dass Rosmarin die Schlafqualität verbessert, gegen Ängste und Depressionen wirken kann und uns bei Gedächtnistests besser abschneiden lässt.

Vom duftenden Gewürz zum heilsamen Öl steht der Gewürzstrauch in voller Blüte, ist die Konzentration an Wirkstoffen am höchsten. Dieser Zeitpunkt bietet sich für die Ernte an. Nach dem Trocknen entsteht durch Wasserdampfdestillation reines ätherisches Rosmarinöl. Das balsamische Öl erinnert an Kampfer und verströmt eine angenehmes Waldaroma. Mit seinem intensiven Duft ist Rosmarin ein wichtiger Bestandteil von frischen, klaren und würzigen Parfums.
 
Rosmarin

Vitalisierende Massagen mit Rosmarinöl Der lateinische Name der Pflanze lässt die erfrischende Wirkung des Krautes bereits erahnen Rosmarinus bedeutet 'Tau des Meeres'.
Tatsächlich verbessert Rosmarinöl die Durchblutung und eignet sich für wohltuende Massagen, die Muskelverspannungen lindern und Müdigkeit und Erschöpfung verfliegen lassen. Wer unter kalten Händen und Füßen leidet, kann mit Rosmarinöl Abhilfe schaffen. Das Öl wirkt adstringierend, antibakteriell und entzündungshemmend. Es hilft bei rheumatischen Beschwerden, fördert die Wundheilung und strafft die Haut. Wenden Sie das ätherische Öl nicht unverdünnt auf der Haut an, sondern mischen Sie es mit einem neutralen Trägeröl.


Rosmarin hilft dem Gedächtnis auf die Sprünge

 
Die Wirkung von Rosmarin ist mittlerweile gut erforscht. Neben antioxidativen, antibakteriellen und schmerzhemmenden Eigenschaften zeigt ätherisches Rosmarinöl auch einen positiven Effekt auf die Gedächtnisleistung. Es verbessert die Merkfähigkeit und soll eventuell sogar Alzheimer entgegenwirken. Insbesondere die im Rosmarin enthaltene Carnosolsäure soll helfen, die Entstehung von Demenz zu verhindern. (Natürlich stecken die Studien diesbezüglich noch in den Kinderschuhen & sind nicht wirklich "Offiziell")* Zusätzlich erhöht der Wirkstoff 1,8-Cineol die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns.
 
Rosmarin - BrainBooster

 

Perfekte Lernhilfe

Im antiken Griechenland trugen die Schüler & Studenten bei jeder Prüfung einen Kranz aus Rosmarin um den Kopf. Wer Prüfungen, Vorstellungsgespräche oder andere belastende Situationen zu meistern hat, findet im Rosmarinöl einen guten Begleiter. Der belebende Duft von Rosmarin stärkt die Nerven, macht uns mutiger, schärft die Sinne und fördert die Konzentration.
 
ROSEMARY
 
Perfekt kombinierbar mit unserem Aroma-Schmuck ❤️
 
Trage deinen Lieblings-Duft immer bei dir.
 
Der Marsmensch wünscht allen Lesern einen entspannten Tag ❤️
{"one"=>"{{ count }} Kommentar", "other"=>"{{ count }} Bemerkungen"}
ZOCYDQeJgVAP October 23, 2019

cOTrMgKZNhfay

kDZuHrgBhXlCOd October 23, 2019

nSIHVBoCichprqwW

noucIOJykK October 23, 2019

sWgatIcBHK

LPSZGlMsh October 23, 2019

owUrHGpTOFfWmCIt

Hinterlasse einen Kommentar